Salzgitter
Menü

Außenstelle Salzgitter drückt die Daumen

17.11.2015

Die Häkelhelden Carsten Krämer (links) und Tim Pittelkow hoffen auch auf die Hilfe der Salzgitteraner bei ihrem Weltrekordversuch. Foto: www.haekelhelden.de

Salzgitters örtliche Presse unterstützt die "Häkelhelden" bei ihrem Rekordversuch

Noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres suchen die Häkelhelden, Tim Pittelkow und Carsten Krämer, tatkräftige Helfer: Die beiden Botschafter des WEISSEN RINGS (WR), Deutschlands größter Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität, wollen den Weltrekord brechen und die größte Patchwork-Häkeldecke der Welt herstellen. Damit dies gelingt, muss die Größe der Häkeldecke die Marke von 3.377 Quadratmetern überschreiten. Dies entspricht ungefähr der Fläche eines Fußballfeldes. Im Rahmen der Mitmach-Aktion sollen nun sogenannte Granny Squares, Häkelquadrate von einer Größe von zehn mal zehn Zentimetern, angefertigt und zugeliefert werden. Später wird die Häkeldecke dann im Patchwork-Verfahren zusammengesetzt. „Jedes Häkelquadrat hilft bei unserem Vorhaben, den Weltrekord zu brechen“, sagt Pittelkow. Wer mitmache, häkle für den guten Zweck. „Nach dem Weltrekord, wollen wir die Riesendecke in einzelne Decken zerteilen und diese versteigern. Der Erlös geht an den WEISSEN RING und kommt damit der Kriminalitätsopferhilfe in Deutschland direkt zugute“, berichtet Krämer. „Wir freuen uns sehr, dass die Häkelhelden mit ihrem öffentlichen Engagement den Opferhilfegedanken in Deutschland noch weiter in den Fokus rücken“, sagt Bianca Biwer, Bundesgeschäftsführerin beim WEISSEN RING. Ihr kreatives Eintreten sei ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass Helfen viel Spaß machen könne. Bernd Koltrowitz, in der WR-Außenstelle Salzgitter für Präventionsarbeit zuständig, ergänzt: Wer beim Rekordversuch helfen will, kann noch bis zum Jahresende sein fertiges Häkelquadrat per Post an die folgende Adresse schicken: Häkelhelden, Im Klosterhof 6, 50226 Frechen. Tim Pittelkow und Carsten Krämer sind seit 2014 Botschafter des WEISSEN RINGS. Die Polizisten der Fliegerstaffel unterstützen mit dem Verkauf selbstgehäkelter Mützen Kriminalitätsopfer und werben bei öffentlichen Auftritten für die Opferhilfeorganisation. Mehr Informationen zum aktuellen Weltrekord-Projekt sind über die Website der Häkelhelden (www.haekelhelden.de) sowie über ihre Facebook-Seite (www.facebook.com/haekelhelden) abrufbar.