Salzgitter
Menü

Wir trauern um Fritz Marxen

11.07.2017

Im Alter von 86 Jahren verstarb unser ehemaliger ehrenamtlicher Mitarbeiter Fritz Marxen. Als er in Rente ging, wollte er "der Gemeinschaft etwas zurück geben", wie er es nannte. Und das war viel. Mit großem Engagement setzte er sich für Kriminalitätsopfer und ihre Angehörigen ein. Oft auch mit seinen handwerklichen Fähigkeiten über die üblichen WR-Hilfen hinaus, wenn es darum ging, schnell einmal eine kleine Reparatur bei einem Besuch bei Opfern zu machen oder etwas aus der Stadt mitzubringen. Auch machte es ihm nichts aus, viele Stunden am Info-Stand zu stehen und auf die Aufgaben und Ziele des WEISSEN RINGS hinzuweisen. Ihm gelang es vorbildlich im Freundes- und Familienkreis neue Mitglieder zu gewinnen. Freude bereitete es ihm am "Glücksrad" der Außenstelle zu stehen und Kindern eine kleine Freude zu machen, während ihre Eltern an der Einsatzküche der Polizei auf den Altstadtfesten auf Suppe warteten. Der Erlös aus dem Verkauf ging traditionell an den WEISSEN RING. Wir werden seine kompetente, verbindliche und lebensfrohe Art nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Oben: Der letzte Gruß unserer Außenstelle an Fritz Marxen und seine Familie. Unten: Impressionen der aktiven Zeit mit ihm.
 

Fritz Marxen mit Norbert Rosner, Herbert Oschek, Lothar Schmitz und Hansi Bergmaier (v.l.n.r.) an der Polizeiküche auf einem der Altstadtfeste Salzgitter-Bad.

Bei Stadtempfang am "Tag des Ehrenamtes" anlässlich des 25-jährigen Außenstellen-Jubiläums (v.l.n.r.) Markus Müller, Cornelia Schulze, Norbert Rosner, Fritz Marxen, Bernd Günther und Oberbürgermeister Frank Klingebiel.

Am Rande der Verleihung des "Gemeinsampreises" der Braunschweiger Zeitung im Dom (v.l.n.r.) Norbert Rosner, Cornelia Rosner, Nina Ruge, Bernd Günther, Markus Müller, Fritz Marxen und Marion Müller.

Beim 30-jährigen Außenstellen-Jubiläum im Schloss Salder (v.l.n.r.) Marion Müller, Markus Müller, Künstlerin Anne Weigert, WR Bundesvorsitzende Roswitha Müller-Piepenkötter, Autor Michael Ehrenreich, Bernd Günther, Stv. WR Landesvorsitzender Peter Seeler und Fritz Marxen.