Salzgitter
Menü

600 Schüler über Gefahren informiert

Safer Internet Day

„Würdest Du das Foto auch deiner Oma zeigen, dann kannst du es hochladen“, lautet das Credo von Jasmin Witt, einer der Juuuport-Scouts, die auf Einladung der  Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel und der Stadt Salzgitter am „Safer Internet Day“ nach Salzgitter kamen. Ermöglicht wurde der Tag durch die finanzielle Unterstützung des WEISSEN RINGS e.V. sowie des Präventionsrats gegen Gewalt und Kriminalität Salzgitter e.V. .

Juuuport, die bundesweite Beratungsplattform bei Problemen junger Menschen mit und in sogenannte Sozialen Netzwerken, ist schon lange Partner des WEISSEN RINGS. Der WEISSE RING weist auf seiner Homepage auf das persönliche, vertrauliche und anonyme Beratungsangebot der jungen „Internet Scouts“ hin. Diese vermitteln im Gegenzug bei Bedarf an die nächste Außenstelle des WEISSEN RINGS zu einem persönlichen Gespräch und zur Prüfung möglicher Hilfen vor Ort.

Foto Markus Müller, WEISSER RING: Moderator Cemalettin Karatas begrüßt die Schülergruppen im Kino der Familie Funk in Salzgitter-Lebenstedt.
 

Der „Safer Internet Day“ begann in Salzgitter am Vormittag rein für Schüler. Medienvertreter und Außenstehende waren nicht zugelassen. In zwei Durchgängen wurde insgesamt 600 Schülern verschiedener Schulformen der Sat 1 Film „Nackt – Das Netz vergisst nie“ im Kino gezeigt. Dieser Film handelt von einem 16-jährigen Mädchen, das Nacktfotos mit ihrem Smart Phone für ihren Freund gemacht hatte. Und obwohl sie ihm diese Fotos nicht geschickt und auch in keine „Cloud“ hochgeladen hatte, verschaffte sich ein Hacker Zugriff darauf und erpresste sie. Ihre Eltern versuchten erfolglos auf unterschiedlichsten Wegen das Löschen aus dem Netz zu veranlassen. Diese Machtlosigkeit und die Mobbing-Folgen in der Schule hätten dem Mädchen fast das Leben durch einen Selbsttötungsversuch gekostet.

Foto Andreas Kelm: WR-Außenstellenleiter Markus Müller mit den Juuuport-Scouts Jessica-Mia Bollensen und Jasmin Wittmann schauen sich den Film zusammen mit der Medienpädagogin von Juuuport e.V. Susanne Neuerburg an.

Im Anschluss an den Film konnten die Schüler ihre teilweise bereits im Unterricht vorbereiteten Fragen zu den Themen Cyberkriminalität, Datenschutz, Freigabe von Daten, gefälschte Webseiten, Streaming, illegales Herunterladen und mehr stellen. Ihnen wurde bewusst gemacht, dass das Internet keine rechtsfreie Zone ist.

Foto Markus Müller, WEISSER RING: Polizeioberkommissar Dipl. Ing. Kagan Kortun (Experte für Internet-Kriminalität), Marvin Pittner (AWO Suchthilfe), Jasmin Wittmann und Stephan Bronner (Juuuport e.V.), Moderator Cemalettin Karatas, Polizeihauptkommissarin Claudia Kramer und André Greco (IT-Beauftragter Stadt Salzgitter) von links nach rechts.

Abends dann waren ihre Eltern sowie weitere Lehrer eingeladen. Die Organisatoren, Polizeihauptkommissarin Claudia Kramer und André Greco von der Stadt Salzgitter, hatten für 200 Gäste Stühle bereitgestellt. Ihnen wollten der Polizeiexperte für Internet-Kriminalität Kagan Kortun, Marvin Pittner von der AWO (Spiel-)Suchthilfe sowie Jasmin Wittmann und Stephan Bronner von Juuuport jede Frage beantworten. Leider erschienen nur 30 Teilnehmer. Dennoch moderierte Cemalettin Karatas die Abendveranstaltung so souverän wie bereits den langen Vormittag.

Foto Markus Müller, WEISSER RING: Bernd Koltrowitz und Marion Müller im Gespräch mit dem WR Landesvorsitzenden Rainer Bruckert (v.l.n.r.) am Info-Stand.

Neben dem Chef der Polizei Salzgitter, Leitender Kriminaldirektor Volker Warnecke, waren auch der Erste Bürgermeister der Stadt Salzgitter, MdL Stefan Klein, sowie der Landesvorsitzende des WEISSEN RINGS Niedersachsen, Rainer Bruckert, mit in der Kulturscheune.