Salzgitter
Menü

Weihnachtsessen für Bedürftige

16.12.2017

„Ich möchte den Menschen an diesem Tag ein bisschen Wärme und Geborgenheit schenken“, so Fernsehkoch Ralf Richter aus Salzgitter über seine Motivation 220 Obdachlose und Bedürftige zu Gänsekeulen mit Klößen und Rotkohl in das „SOS-Mütterzentrum“ einzuladen. Und da er dies nicht alleine vermochte, bat er Industrie, Handel und Banken um Spenden.

Inspiriert hatte ihn Frank Zander, der ein solches Essen seit vielen Jahren veranstaltet. Mit seiner Umsetzung in Salzgitter begeisterte Richter auch viele Helfer im Hintergrund und „Prominenz“ im Service. Hier mit dabei u. a. Schauspielerin Anne Wünsche (TV-Serie Berlin Tag und Nacht), Erster Bürgermeister MdL Stefan Klein (SPD) und unser Außenstellenleiter Markus Müller. Insgesamt arbeiteten 88 Köche, Künstler, Frisöre und Unterstützer mit.

Großes Medieninteresse fand die „Barber Angels Brotherhood“. Frisöre aus ganz Deutschland, mit ihren Leder-Kutten einem Motorradclub ähnelnd, haben sich darin zusammengeschlossen, um Obdachlosen und Bedürftigen kostenlos die Haare zu schneiden und sie auf Wunsch zu schminken. Das Angebot wurde von fast der Hälfte der Gäste gerne angenommen.

Schirmherr Ministerpräsident Stephan Weil entsandte seine neue Sozialministerin Carola Reimann (SPD) nach Salzgitter und die Moderatorin, Redakteurin und Journalistin Joey Grit Winkler (RTL II Welt der Wunder / Sky-Hollywood in deutscher und englischer Sprache) aus München moderierte den Tag mit großer Herzlichkeit. Obwohl sehr beschäftigt (siehe dazu unter www.joeygritwinkler.com ), hat sie sich spontan bereit erklärt auch im kommenden Jahr wieder mit dabei zu sein.

Richter bot Müller an, dass auch bedürftige Kriminalitätsopfer und ihre Angehörige gerne zu dieser besonderen Veranstaltung im kommenden Jahr mit eingeladen werden dürfen.

Foto WEISSER-RING: Im Interview fragte Joey Grit Winkler (links) unseren Außenstellenleiter wie er die Veranstaltung verstehe. Müller zitierte dabei auch einen Satz, der ihn mit geprägt hat: „Freunde sind Fremde, die wir noch nicht kennen“. Und so konnte er an diesem Tag viele neue Freunde kennenlernen.